Rechtswissenschaften – Jura studieren Österreich

Zuletzt aktualisiert: 2024/03/26
Lesedauer: 6 min

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, was es mit den Grundlagen der Juristenausbildung in Österreich im auf sich hat. Wir stellen Eindrücke über das Jus Studium in den Mittelpunkt, damit Sie zielführende Entscheidungen nach dem Abitur, bzw. der Matura bei der Auswahl Ihrer zukünftigen Universität in Österreich treffen können.

Jura Studieren Österreich – die Ausbildung im Überblick

Das Just Studium in Österreich gilt als knallhartes Vollzeitstudium. Jede Universität mit diesem Studium verlangt von den Anwärtern ein extrem hohes Maß an Engagement und Disziplin auf allen Ebenen! Als besonders wichtig zu betonen, gilt es, dass das Jus Studium sich eine anspruchsvolle Challenge darstellt und das Engagement und Wissen aller Studierenden einer Härteprobe unterzieht.

Die Ausbildung im Bereich der Rechtswissenschaften schlüsselt sich in mehrere Phasen auf. Nach einem elitären Aufnahmeverfahren für das Grundstudium werden die jedem Student mit den fundamentalen Prinzipien und Strukturen des Rechtssystems vertraut gemacht. In diesem Kontext werden Bereiche wie das Zivilrecht, Strafrecht und öffentliches Recht abgefasst. Im späteren Verlauf des Studiums vertiefen die Studierenden nach Möglichkeit ihr Wissen in spezialisierten Rechtsgebieten. Durch praktische Anwendung juristischer Kenntnisse durch Fallstudien, Moot Courts und Praktika wird ein praxisnahes Vorgehen geübt.

Ein Studium mit hohem Stellenwert

Ein besonderes Merkmal der österreichischen Studien der Rechtswissenschaften spiegelt der hohe Stellenwert wider, der für die Entwicklung der analytischen Fähigkeit und der Fertigkeit zur kritischen Reflexion eingeräumt wird. Studierenden in Wien, Salzburg und darüber hinaus werden ermutigt, bürgerliches Recht nicht nur zu interpretieren. Es geht zum Beispiel darum, selbst die sozialen, ökonomischen und politischen Kontexte zu verstehen, wofür ebendiese Texte stehen. Dieser umfassende Ansatz bereitet die Studierenden auf die Möglichkeit vor, nicht nur als Rechtsanwender, sondern auch als Gestalter der Rechtsordnung und als Vermittler zwischen Recht und Gesellschaft zu fungieren.

Bevor wir uns den einzelnen Details und den Abläufen der Juristenausbildung widmen, lassen Sie uns vorab noch auf die Universitäten eingehen. Folgende Universitäten in Österreich ermöglichen Ihnen ein Studium der Rechtswissenschaften:

  • Universität Wien
  • Universität Linz
  • Universität Salzburg
  • Universität Innsbruck
  • Universität Graz

Unterschiede der Top 3 Universitäten in Österreich

Lassen Sie uns in der anschließenden Tabelle die wichtigsten Infos zu Unterschieden der wichtigsten drei Unis, der Universität Wien, Universität Linz und Universität Salzburg entsprechend aufzählen.

Kriterium Universität Wien Universität Salzburg

Universität Linz

Reputation – Höheres internationales Ranking (QS World University Ranking) – Uni Salzburg weist nur geringeres internationales Ranking auf – Mittleres internationales Ranking
Größe – Größte Fakultät für Rechtswissenschaften in Österreich – Kleinere Fakultät mit familiärer Atmosphäre – Mittlere Größe der Fakultät
Studienplan – Mehr Wahlfächer in Wien und Spezialisierungsmöglichkeiten – Straffere Struktur mit weniger Wahlmöglichkeiten in Salzburg – Moderater Umfang an Wahlfächern in Linz
Forschungsschwerpunkte – Breites Spektrum an Forschungsschwerpunkten in Wien – Hauptaugenmerk auf bestimmte Forschungsgebiete in Salzburg (z.B. Europarecht, Umweltrecht) – Entscheidende Spezialisierung auf interdisziplinäre Forschung
Lehrveranstaltungen – Größere Auswahl an Lehrveranstaltungen und Dozenten – Kleinere Auswahl an Lehrveranstaltungen und Dozenten – Mittlere Auswahl an Lehrveranstaltungen und Dozenten in Linz
Zulassung – Strikte Zulassungsbedingungen plus Numerus clausus nur in Wien – Weniger strenge Zulassungsbedingungen in Salzburg – Mittlere Strenge der Zulassungsbedingungen in Linz
Kosten – Studiengebühren und Lebenshaltungskosten in Wien höher – Studiengebühren und Lebenshaltungskosten sind in Salzburg niedriger – Studiengebühren und Lebenshaltungskosten in Linz moderat
Stadt – Großstadt Wien mit vielfältigem Angebot an Kultur und Freizeit – Salzburg ist eine kleine Stadt mit ruhigerem Ambiente – Linz ist eine mittelgroße Stadt mit kulturellem Angebot und Nähe zur Natur

Der exakte Ablauf von einem Jus Studium in Österreich

Das Jus Studium in Österreich beginnt traditionell mit einem Diplomstudium in Rechtswissenschaften. Studierenden werden auf eine umfassende juristische Bildung vorbereitet, die einer nachhaltigen Karriere als Richter, Anwalt und anderen Berufen im Rechtswesen zweckdienlich ist. Anders als der Bachelor of Laws, der in manchen Ländern angeboten wird, zielt das Diplomstudium darauf ab, eine breite und tiefe Ausbildung in allen wesentlichen Rechtsgebieten zu festigen. Nach dem erfolgreichen Absolvieren von einem Aufnahmeverfahren, das den Zugang zur Ausbildung regelt, starten die Studierenden mit dem Grundstudium. Dieses erweist sich als einheitliche Basis des juristischen Fachwissens, mit dem Ziel, mit einem Diplom abschließen zu können.

Das Diplom in Rechtswissenschaften wird nach der Abschlussprüfung verliehen. Der angehende Jurist muss das erworbene Wissen gemäß der von der Anforderungen vom jeweiligen Fach des Rechts wiedergeben können. Diese Qualifikation ebnet den Weg, um als Jurist in verschiedenen Bereichen zu arbeiten. Das Studium ist sorgfältig strukturiert, um nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Fähigkeiten zu vermitteln, die für die juristische Praxis elementar sind.

Vollzeit studieren: Die Dauer von einem Jus Studium in Österreich

Ein Diplomstudium der Rechtswissenschaften in Österreich beansprucht in der Norm mindestens vier Jahre Vollzeitstudium, um einen erfolgreichen Abschluss, mit Diplom, zu ermöglichen. Dieses Vollzeit-Diplomstudium bereitet die Studierenden gründlich auf die Master of Laws-Qualifikation vor, die als wesentlicher Meilenstein für die berufliche Laufbahn gilt. Daraus kann der Zugang für eine weitere akademische Tätigkeit im Bereich der Rechtswissenschaften erarbeitet werden.

Die umfassende Ausbildung deckt Kernbereiche als Diplomstudium ab, einschließlich bürgerliches Recht, und vermittelt wichtige Infos und Einblicke, die für die Praxis als Jurist unerlässlich sind. Der Zeitrahmen des Studiums spiegelt die hohen Anforderungen an Bildung wider. Diese erweist sich als ausschlaggebend, um die komplexe Tätigkeit in den Rechtswissenschaften professionell ausüben zu können. Absolventen verlassen die Universität mit einem fundierten Verständnis der Rechtsprinzipien. Sie erwarben die Fähigkeit, diese in rechtlichen Kontexten anzuwenden.

Abschluss des Studiums

Abschluss des Studiums

Der Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften in Österreich wird durch das Bestehen der abschließenden Staatsprüfung markiert. Dadurch wird die umfassende juristische Ausbildung finalisiert. Absolventen erhalten den Titel „Magister der Rechtswissenschaften“ – „Mag. iur.“. Damit sind diese berechtigt, in verschiedenen juristischen Berufen tätig zu werden. Dieser Abschluss dient als Sprungbrett für eine Karriere in der Anwaltschaft, Justiz, Verwaltung oder im wirtschaftlichen Sektor. Ebenso ebnet diese den Weg für weiterführende akademische Qualifikationen wie den Doktor der Rechte.

Die Voraussetzungen für das Studium der Rechtswissenschaften

Studienanwärter für das Studium der Rechtswissenschaften in Österreich müssen in der Lage sein, bestimmte Voraussetzungen erfüllen können:

  • Allgemeine Hochschulreife (Matura, Abitur) oder gleichwertiger Abschluss
  • Erfolgreiches Abschneiden im Aufnahmeverfahren (falls gegeben)
  • Exzellente Deutschkenntnisse
  • Analytisches Denkvermögen und Textverständnis

Von Notar bis zum Richter: Ausblick auf die Berufsaussichten

Berufsaussichten für Absolventen des Jura-Studiums in Österreich erweisen sich als vielversprechend. Juristen werden am Arbeitsmarkt in etlichen Sektoren gefragt. Dies führt zu einer breiten Auswahl an Karrieremöglichkeiten:

  • Rechtsanwalt in Kanzleien
  • Richter am Gericht
  • Unternehmensjurist in der Privatwirtschaft
  • Beamter in der öffentlichen Verwaltung
  • Berater bei NGOs oder internationalen Organisationen

Mit einem Jura-Abschluss steht Absolventen eine Welt voller Möglichkeiten offen, von der Rechtsprechung bis hin zur Rechtsberatung und darüber hinaus.

FAQ zum Jus Studium

Nach der Hochschulausbildung für Rechtswissenschaften kann man in Wien oder Österreich als Rechtsanwalt, Notar, Richter, in der Verwaltung oder in NGOs und in der Wirtschaft Karriere anstreben.

Das Jura-Studium in Österreich dauert in der Regel vier Jahre. Für das Diplomstudium fallen zusätzlich 1–2 Jahre für den Master an, wenn man höhere Tätigkeiten wie Notar oder Richter anstrebt.

Das Jura-Studium in Wien und dem Rest von Österreich ist an öffentlichen Universitäten größtenteils kostenfrei. Es können allerdings die üblichen Semesterbeiträge anfallen.

Das Studium der Rechtswissenschaften in Wien bzw. Österreich erfordert Engagement und harte Arbeit. Selbst an der hartnäckigen Universität Wien ist der Abschluss mit der richtigen Einstellung und Unterstützung durchaus zu schaffen.

Verena

Ich bin Verena und ich studiere zur Zeit Philosophie an der Fernuniversität Hagen. Es macht mir besonders viel Spaß, meine Erfahrungen beim Schreiben mit anderen Studenten zu teilen und ihnen auf ihrem Weg zum Abschluss zu helfen.

Mathilda Sussman
Ihr persönlicher Ansprechpartner
Mathilda Sussman
Teamleiterin
phone +41415126005 phone +498000002747 (nur DE)